Verse und Gedichte für Ostern

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 5. März 2017

Mit Gedichten und Versen in Schweizer Mundart die Zeit bis Ostern verkürzen.

Schon bald kommt der Osterhase. Für viele Kinder ein ganz besonderes Ereignis, denn das heisst auch, dass sie bald schon wieder draussen im Garten, auf dem Spielplatz oder im Wald sich tummeln dürfen.

Was aber, wenn es draussen noch immer „huddelt“ und stürmt? Damit die Zeit bis Ostern rascher vergeht, haben wir ein paar Verse und Gedichte zu Ostern zusammengestellt:

Grüezi, grüezi Du liebs Häsli

osterhase, hase, ostereier, kinder verseGrüezi, grüezi Du liebs Häsli (Kind die Hand geben)
Chumm, ich strich Dir übers Näsli (über die Nase streichen)
Chumm, ich strich Dir über d’ Löffel (über die Ohren streichen)
Bisch au Du en herzige Stöffel! (Kind an sich drücken)

Trap, trap, trap, wär stoht am Tor?

osterhase, gedicht hase, oster gedichtTrap, trap, trap, wär stoht am Tor?
Trap, trap, trap, wär spitzt sis Ohr?
Wer trampet durs höche Gras?
Isch’s echt emänd d Oschterhas?

Osterhäsli, Osterhäsli

osterhasi, hasi, häsli, gedicht, ostergedichtOsterhäsli, Osterhäsli
Mit dim chline Schwänzli
Ds näschtli wartet scho im Gras
Und es Bluemechränzli.


Artikel teilen:

Quellen:

  • Foto: Babywelten GmbH, Fotoskaz by Fotolia.com / Gerbil, Jiel Beaumadier, Paula Mar by wikipedia.com