Das kleine Einmaleins der Babypflege

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 23. Juni 2017

Babywelten hat das kleine Einmaleins der Babypflege zusammengestellt, um Ihnen das Wichtigste im Umgang mit Ihrem Baby während den ersten Wochen zu zeigen.

Baden

Siehe Artikel über das Baden

Bauchschmerzen

Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Baby hat Bauchweh, können Sie versuchen, ganz fein im Uhrzeigersinn sein Bäuchlein zu massieren. Ebenfalls helfen kann ein warmes – ja nicht heisses! Kirschsteinsäckli oder Dinkelkissen, das Sie auf seinen Bauch legen. Wenn Sie kein solches Säckli haben, nehmen Sie eine Wärmflasche. Aber bitte achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiss ist.

babywelten, fliegergriff, baby tragen, baby bauchwehTragen Sie Ihr Baby herum, entweder im Tragetuch oder Sie legen es mit dem Bauch nach unten auf Ihren Unterarm (Fliegergriff - siehe Bild), den Sie leicht anwinkeln. Sie können ihm fein über den Rücken streicheln oder den Rücken im Gegenuhrzeigersinn leicht massieren.

Bluterguss am Kopf

Als Ihr Baby durch das Becken durchgetreten ist, hat es womöglich einen kleinen Bluterguss am Kopf bekommen, während die Schädelknochen übereinander geschoben wurden. Man nennt diesen Bluterguss Geburtsgeschwulst oder Kephalhämatom (Kopfbluterguss). Das Kephalhämatom ist ein Bluterguss unter der Knochenhaut der Schädelknochen. Die Geburtsgeschwulst eine Art Wassereinlagerung (Ödem) unter der Kopfhaut ist. Beides bildet sich ganz von alleine wieder zurück.

Blutungen aus der Scheide

Wenn Sie eine Tochter haben, so kann es sein, dass diese rund drei bis sechs Tage nach der Geburt leicht aus der Scheide blutet. Es können aber auch mal richtig kleine Pfröpfe sein, ähnlich wie bei einer Menstruation. Man nennt dies Abbruchblutung, die durch den Entzug Ihrer Hormone (Östrogene) entstehen kann. Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, das ist vollkommen normal.


Artikel teilen:

Quellen: