12 Tipps & Tricks, Ihr Baby zu beruhigen

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 5. Dezember 2015

Nicht immer ist es einfach zu ergründen, warum Ihr Baby schreit. Babywelten hat 12 Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihr Baby beruhigen können.

5. Herumtragen und Kuscheln

baby tragen, beruhigen, baby kuschelnJedes Baby liebt es, wenn Sie sich ihm widmen, indem Sie es herumtragen und knuddeln. Lesen Sie dazu: Kuscheln macht glücklich - und klug

Legen Sie es in ein Tragetuch oder eine Babytrage und lassen Sie es Ihren Herzschlag spüren. Das beruhigt.

Sie können sich mit Ihrem Baby aber auch in einem Schaukelstuhl setzen oder in eine Hängematte legen, um es mit wiegenden Bewegungen in den Schlaf zu schaukeln.

6. Fliegergriff oder "The Hold"fliegergriff, baby schreien aufhören

Sollte Ihr Baby Bauchweh haben, legen Sie es auf dem Bauch auf ihren angewinkelten Unterarm, sodass sein Köpfchen in Ihrer Hand liegt.

Streicheln Sie ihm zart über den Rücken und wippen Sie es leicht.

Ein anderer, sehr erfolgreicher "Griff" ist "The Hold", den ein amerikanischer Artz den Eltern von zwei- dreimonatigen Babys empfiehlt. Wir zeigen hier, wie der Griff funktioniert: Ein einfacher Griff, um das Baby zu beruhigen

7. Puckenpucken, beruhigen, baby schreit, was tun

Wenn Ihr Baby sehr schreckhaft ist, können Sie es mit Pucken versuchen: Das ist eine uralte Wickeltechnik, mit der Sie Ihr Baby eng in Tücher einpacken, damit es sich geborgen wie in der Gebärmutter fühlt. Viele Schreibabys fühlen sich dadurch sicher. Lesen Sie dazu Pucken - aber richtig

8. Erzählen, Singen und Musik

erzählen, vorlesen, baby beruhigen, singenReden Sie ruhig und leise mit Ihrem Baby. Erzählen Sie ihm eine Geschichte oder was Sie gerade machen, oder singen Sie ihm vor. Auch beruhigende Musik kann helfen.

Babywelten hat für Sie Kinder- und Schlaflieder bereit.

9. Gleichmässige Geräusche

autofahren, baby beruhigenEs gibt Babys, die lassen sich auch von gleichmässigen Geräuschen wie einer Waschmaschine, einem nicht allzu lauten Staubsauger oder dem Motor eines fahrenden Autos in den Schlaf wiegen.

Vor allem das Autofahren ist ein sehr wirksames Einschlafmittel, denn nebst dem gleichmässigen Geräusch spürt das Baby auch noch beruhigende Vibrationen.


Artikel teilen:

Quellen:

  • Foto: © DoraZett - Fotolia.com