Kopf-Gneis ("Milchschorf")

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 24. März 2014

Viele Babys bekommen in den ersten Wochen auf der Kopfhaut klebrigschuppige, gelbliche Flecken. Umgangssprachlich wird dies Milchschorf genannt, ist aber nur ein harmloses Ekzem.

"Milchschorf" oder Kopfgneis (seborrhoisches Säuglingsekzem)

Viele Babys bekommen in den ersten Wochen auf der Kopfhaut klebrigschuppige, gelbliche Flecken. Diese Schuppen sind plättchenförmig und lassen sich leicht abstreifen, wenn sie nicht durch die Härchen gehalten werden. Das ist vollkommen harmlos und verschwindet innerhalb des ersten Lebensjahres von selbst.

Umgangssprachlich wird dieser Ausschlag als "Milchschorf" benannt. Echter Milchschorf ist aber etwas ganz anders: Die Schuppen sind weicher, fetthaltiger und nicht hart, sie jucken nicht und das Allgemeinbefinden des Babys ist kaum beeinträchtigt. Echter Milchschorf ist eine chronische, nicht ansteckende Hautkrankheit, die zu den atopischen Erkrankungen gehört,

Beim Neugeborenen-Ausschlag, eigentlich Kopfgneis genannt, handelt es sich um ein harmloses Ekzem, das das Wohlbefinden Ihres Babys nicht beeinflusst.

Therapie beim Kopfgneis

Die Beläge sind ziemlich hartnäckig und lassen sich beim Haarewaschen nicht einfach auswaschen. Bitte wenden Sie auch keinen Druck an und versuchen Sie nicht, die Schuppen durch Rubbeln, energisches Bürsten oder mit einem scharfen Kamm zu lösen und auszubürsten. Kratzen Sie den Schorf auch nie mit den Fingernägeln ab. Sie könnten dabei die feine und emfpindliche Haut des Kopfes verletzten.

Am besten können Sie die Schupppen loswerden, indem Sie vor dem Baden etwas Olivenöl auf die betroffenen Stellen geben, um die Schuppen aufzuweichen. Es kann auch Rosenöl, Mandelöl, oder Vaseline sein. Das Öl kann die Schuppen lösen und danach können Sie sie mit Babyshampoo leicht auswaschen oder mit einer ganz weichen Babybürste etwas ausbürsten.

Bei hartnäckigen Schuppen können Sie das Öl auch über Nacht einwirken lassen. Ziehen Sie Ihrem Baby ein kleines Mützchen an, damit nicht gleich das ganze Bett ölig wird. Am nächsten Morgen können Sie dann die Schuppen auswaschen oder ausbürsten.

Weitere interessante Themen

Artikel teilen: