So erleichtern Sie Ihrem Kind die Zeitumstellung

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 24. Oktober 2018

Tipps, wie Sie Ihrem Baby und Kleinkind helfen können, sich möglichst problemlos an die Sommerzeit zu gewöhnen.

Tipps, damit sich Ihr Baby an die neue Zeit gewöhnt

Babywelten hat ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihrem Baby und Kleinkind helfen können, sich einfacher und schneller an die neue Zeit zu gewöhnen.

1. Früh mit der Umstellung beginnen

Beginnen Sie jetzt schon damit, Ihr Baby an die Sommerzeit zu gewöhnen. Je mehr Zeit Sie für die Umstellung haben, desto einfach wird es Ihrem Kinde fallen.

2. Umstellung in Fünf-Minuten-Schritten

Führen Sie Ihr Kind langsam an die neue Zeit heran, indem Sie alles jeden Tag um rund fünf Minuten nach hinten verschieben, das heisst:
• Lassen Sie Ihr Baby jeden Tag rund fünf Minuten später als sonst aufstehen. Nach 12 Tagen haben Sie die Stunde später aufstehen schon gewonnen - und Ihr Baby wird es fast nicht gemerkt haben. Aber auch Ihr Körper gewöhnt sich so langsam an die Winterzeit.
• Wie das Wecken ziehen Sie alles täglich um fünf Minuten nach hinten: Essenzeit, Spielen, Waschen/Baden, Windelwechseln, Spazieren gehend - und natürlich das Zu-Bett-Gehen.
Wenn Sie Ihr Baby später ins Bettchen legen, könnte es Mühe haben einzuschlafen oder es wird schon vorher müde und quengelig sein. Widerstehen Sie dennoch dem Versuch, es zur gewohnten Zeit ins Bett zu legen. Spielen Sie noch kurz mit ihm - ruhig und unaufgeregt, damit es nachher gut einschlafen kann.

3. Schlafgewohnheiten weiterziehen

Die Zeitumstellung kann Ihr Baby und Kleinkind auch während der Nacht quälen. Vielleicht weil gewohnte Geräusche nicht mehr zur gewohnten Zeit kommen. Seien Sie in diesen Tagen also besonders auf der Hut: Ihr Baby könnte statt durchschlafen plötzlich wieder nachts aufwachen. Achten Sie darauf, dass Sie die alten Schlafgewohnheiten auch weiterziehen.

Und im Übrigen: Nächsten März geht es dann umgekehrt: Da müssen Sie Ihr Kind immer früher ins Bett bringen, was sicherlich schwieriger sein wird!


Artikel teilen: