Kniereiten-Versli

Hoppe, hoppe, Riiter

Kind auf den Knien reiten lassen und festhalten; beim letzten Vers nach hinten fallen lassen

Hoppe, hoppe, Riiter
wänn er fallt, dann schreit er
Fallt er uf d'Stei,
So bricht er s'Bei,
Fallt er in Grabe,
So frässe ihn d'Rabe.
Fallt er in Sumpf,
So git's en Plumps

Rite, rite Rössli (1)

Kind auf den Knien reiten lassen und festhalten; beim letzten Vers nach hinten fallen lassen

Rite, rite Rössli,
z Bade staht es Schlössli,
z Thun da staht es Tubehus,
lueget drei Mareie drus.
Di ersti spinnt Side,
Di zweiti schnätzlet Chride,
Di dritti macht es Türli uf,
Da chunt es guldigs Vögeli drus

Rite, rite Rössli (2)

Am Schluss mit dem Baby die Köpfe zusammenstecken und reibt und putscht sich sanft gegenseitig Stirn und Nase.

Rite, rite Rössli,
z Thun da staat es Schlössli,
z Bärnda staat es guldigs Huus,
lueget det drüü Jumpfere drus.

Die eint spinnt Siide,
die ander schnätzlet Chriide,
die dritt, die gaat zum Brunne
und hät es Büebli/Maiteli gfunde.

Wie söll das Büebli/Maiteli heisse:
Gibeli oder Geisse?
Wär muess em d Windeli wäsche?
Die alti Plaudertäsche.

Joggeli, chasch au rite?

Joggeli, chasch au rite?
Ja, ja, ja.
Uf alle beide Site?
Ja, ja, ja.
Und tripp und trapp und trapp und tripp,
Und de Joggeli fallt drüber ab.

Artikel teilen:

Quellen:

  • Foto: © athomass - Fotolia.com