Ferien mit Kindern: So verreisen Sie sicher

  • Autor: Pascal Dali
  • Veröffentlicht am 18. November 2018

Ob kurze Reisen oder Fernreisen - ein Ausflug mit dem Kind kann zu einem echten Abenteuer werden. Damit Sie sicher mit Ihrem Liebling ankommen, geben wir Tipps zum kindersicheren Verreisen. Angefangen von passenden Reisezielen über das passende Transportmittel bis hin zur Reiseapotheke für die Kleinen.

Sichere Reiseziele aussuchen

Der erste und wichtigste Tipp bezieht sich auf das eigentliche Ziel Ihrer Reise. Ist die Reise gut vorbereitet und haben Sie selbst schon Reiseerfahrung, dann können Sie fast überall sicher mit Ihrem Kind hinreisen. Wer allerdings beispielsweise bislang nur europäische All-Inclusive-Urlaube mit Kind gewöhnt ist, sollte es mit anspruchsvollen Fernreisen noch etwas langsam angehen.

Passendes Transportmittel wählen

Sie haben für eine Reise mit Kind viele verschiedene Möglichkeiten. Sie können mit dem eigenen Auto verreisen, der Bahn, Bus, Flugzeug oder mit dem Schiff bzw. einer Fähre. Meistens gibt es für eine Route mehrere Möglichkeiten. Dabei sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden:

  • Wie lange wird die Reise dauern?
  • Ist die Fahrt sicher?
  • Machen die Kinder die Fahrt mit?

Bei kürzeren Strecken eignet sich das Auto (oder ein Minibus). Mittlere Strecken können mit einer Fähre überbrückt werden. Lange Strecken sollten dagegen im Bestfall mit dem Flugzeug zurückgelegt werden.

Auch am Reiseort selbst kommt es darauf an, wo Sie sich befinden. Der Fahrstil des Busfahrers kann im Ausland schon mal etwas turbulenter sein, sodass ein selbst mitgebrachter Kindersitz empfehlenswert ist. Sicherheitsgurte im Taxi sind auf der Rückbank nicht immer Standard. Beachten Sie ausserdem, dass Ihr Kind vielleicht nicht alle Strecken zu Fuss zurücklegen kann, wenn Sie Städte und Natur erleben. Buggys für Kleinkinder sind daher Pflicht und auch in Auto, Bus, Bahn, Flugzeug und Schiff kein Problem.

Reiseapotheke zusammenstellen

Bereits zu Hause sollten Sie umfassend recherchieren, welche Reiseapotheke im jeweiligen Land nötig ist. Nicht immer reicht “der Standard” aus. Die Kinder (und Sie natürlich auch) sollten vor einer Fernreise die nötigen Impfungen erhalten haben. Sprechen Sie am besten mit dem Kinderarzt über die Reise und lassen Sie sich beraten. Auch tropenmedizinische Institute geben Auskunft darüber, welche Impfungen für ein Land nötig sind.

Auf die Ernährung achten

Es gibt die bekannte Formel “Cook it, peel it or forget it”. Dieser Spruch lautet übersetzt “schälen, kochen, braten oder verzichten”. Das bedeutet, dass Sie und Ihre Kinder möglichst auf Rohes (z.B. Salat) verzichten sollten.

Wasser aus dem Wasserhahn, Eiswürfel und Softeis sollten ebenfalls tabu sein. Das Gebot, nichts Rohes zu essen, kann im Ausland leicht unterschätzt werden. Beachten Sie, dass dieses Risiko nicht nur für Ihre Kinder gilt, sondern auch für Sie. Wenn Sie schwanger sind, müssen Sie ebenfalls sehr gut aufpassen, da der eventuelle Durchfall sehr schnell zu einer Dehydrierung führen könnte.

Am besten gehen Sie dort essen, wo besonders viel los ist. Hier steht das Essen nicht lange, sondern kommt im Bestfall direkt aus der Pfanne.

Politische Lage beachten

Das gilt nicht nur für Reisen mit Kind, sondern generell für alle Fernreisen. Sie sollten sich informieren, welche politische Lage im Land derzeit herrscht. Das EDA warnt vor Reisen in bestimmte Länder und Regionen. Diese Seite ist daher ein Pflichtbesuch, ehe Sie sich für einen Urlaub in einem fremden Land entscheiden - auch dann, wenn Sie früher schon einmal in diesem Land unterwegs gewesen sind.

Artikel teilen:

Quellen:

  • Foto: cocoparisienne / pixabay