Umstandsmode - Modetipps für werdende Mütter

  • Autor: Philipp Meier
  • Veröffentlicht am 22. Dezember 2015

Die Schwangerschaft ist der vermutlich schönste Vorbote auf das anstehende Familienglück. Auch modisch gesehen müssen schwangere Frauen nicht zurück stecken.

Neben der Umstellung von Ernährungsverhalten oder der Vermeidung von gesundheitsschädlichen Lastern wie Nikotin, kann speziell bei fortgeschrittener Schwangerschaft auch die Modefrage zu einer Hürde werden. Um in Sachen Umstandsmode für angenehme Inspirationen zu sorgen, zeigt dieser Artikel verschiedene Tipps und Möglichkeiten für Schwangere auf, ohne dabei in die absoluten Modesünden zu geraten.

schwangere mit Teddy
Eine Schwangerschaft ist für jede werdende Mutter etwas ganz Besonderes -
tolle Schwangerschaftsmode versüsst die Zeit.

Worauf es ankommt: Grundlegende Tipps für die Umstandsmode

Nicht nur modisch bewusst möchten Schwangere Auftreten – praktisch oder bequem soll die Kleidung auch sein. Diese drei Wünsche können miteinander verbunden werden. Mit einigen einfachen Tipps und Tricks lassen sich auch bei der Umstandsmode stylische Outfits zusammenstellen:

  • Wer an Jeans mit Bauchbund denkt, hat häufig eine grauenvolle Modesünde aus Mutters Nähmaschine vor Augen. Doch die praktischen Hosen mit dehnbarem Bund sind auch in modernen Designs erhältlich. Dabei sehen sie nicht nur gut aus, sondern bieten zeitgleich den praktischen Nutzen, mit dem Babybauch mitzuwachsen. Natürlich lassen sich die Hosen auch selbst entsprechend anpassen, denn es gibt zahlreiche Schnittmuster allein im Netz.
  • Eine tolle Alternative zur Jeans mit dehnbarem Bund ist ausserdem eine Leggins. Durch ihre Elastizität bieten Leggins denselben Komfort wie die Bundhose. Zudem sind sie nach wie vor passend zu kurzem Kleid, Rock oder Tunika ein modischer Hingucker.
  • Bei einer Schwangerschaft in der warmen Jahreszeit bieten sich neben der Umstandsmode auch „gewöhnliche“ Jersey- oder Chiffonkleider an. Durch ihren weiten Schnitt und ihre Elastizität können die Kleider problemlos trotz Babybauch getragen werden. Alternativ kann man natürlich auch auf spezielle Schwangerschaftskleider zurückgreifen.
  • Die aktuelle Mode bevorzugt auch bei Shirts weite Schnitte, die man anstelle von Umstandsmode kaufen kann.
  • Im Berufsalltag können Schwangere Röcke, Shirts und Kleider tragen. Passend dazu finden sich jedoch auch Blazer bei der Umstandsmode. Unter Berücksichtigung des wachsenden Babybauchs passen sich die Schnitte der Blazer dabei ideal an die Schwangerschaft an.
  • High Heels und Pumps sind zwar zu Beginn der Schwangerschaft problemlos zu tragen – allerdings gilt flaches Schuhwerk mit fortschreitender Schwangerschaft als besonders wichtig. Nicht nur im Sommer, auch im Winter sind Ballerinas daher eine tolle Auswahl als Schuhwerk in der Schwangerschaft. Alternativ bieten sich jedoch auch modische Sneakers an, die sportlich-elegant, schlicht oder auffallend gestaltet sein können.

Klares Statement: Ausgefallende Prints für den Babybauch

schwangere, umstandsmode

Schwangerschaftsmode muss sich nicht
hinter herkömmlichen Modetrends
verstecken.

Mit der Umstandsmode können sich Schwangere jederzeit an die aktuellen Trends der Saison anpassen. Doch auch Statement Shirts mit aussagekräftigen Prints sind eine schöne Alternative, um den Babybauch in den Vordergrund zu rücken. Zahlreiche Designer bieten ausgefallene Shirts zum Kauf an. Doch auch selbstgestaltete Umstandsmode bietet eine einzigartige Alternative für die lustigen oder schönen Statement Shirts. Auf einfarbigen, unifarbenen Shirts für die Schwangerschaft kann man beispielsweise kreative Schriftzüge oder Symbole selbst anbringen:

  • Der Babybauch ist bereits weit fortgeschritten? Die Anbringung von grossen Fragezeichen auf Höhe des Babybauchs macht die Frage nach dem Geschlecht – und die Auskunftsbereitschaft der Eltern - überflüssig.
  • Kussmund oder Herzen signalisieren sofort die Freude auf die anstehende Geburt.
  • Ein unauffälliges Anbringen von Initialen kann den Rätselspass nach dem künftigen Namen des Babys unter Freunden und Verwanden weiter anspornen und Neugier wecken.

Blickfang durch auffällige Muster

Ob bei Kleidern, Röcken, Hosen oder Shirts – auffällige Muster auf der Kleidung liegt voll im Trend. Wer auch in der Schwangerschaft modebewusst auftreten möchte, setzt daher auf die kreativen Muster bei der Umstandsmode.

  • Ecken und Kanten: Quadrate, Rechtecke oder Rauten setzen auf der Kleidung verspielte Akzente. Karomuster sind unter den Ecken und Kanten übrigens besonders beliebt und finden sich nicht nur bei der Kleidung, sondern auch bei den passenden Accessoires in grosser Auswahl.
  • Runde Sache: Mit Kreisen und ovalen Motiven erhält die Mode einen Hauch aus den bunten 1960er und 1970er Jahren. Allerdings findet sich unter den Mustern nicht nur der romantische Hippie Look – auch moderne Designs setzen auf die runden Formen.
  • Längs- und Querstreifen: Während von Querstreifen auf der Kleidung nachgesagt wird, dass sie dick macht, erobern gestreifte Outfits allerdings die Modewelt. Der besondere Vorteil für Schwangere: Auch wenn Streifen unvorteilhaft für die Figur sein können – den Babybauch setzt man dennoch gekonnt in Szene. Entsprechende Shirts von C&A sind dabei wirklich liebevoll gestaltet, wie in der Auswahl zu sehen ist.

Neben den unterschiedlichen Formen und Mustern liegen ausserdem Materialmix und farbenfrohe Outfits im Trend. Schlichte Variationen beim Materialmix können beispielsweise mit unterschiedlichen Materialien bei Accessoires, Schuhe und Kleidung geschaffen werden. Wer etwas mutiger ist, wagt sich jedoch auch an den Mix bei Einzelteilen wie Hose oder Shirt heran. Dabei stehen zum Beispiel Pailletten, Nieten oder unterschiedliche Stoffe und Materialien bereit.

Fazit

Umstandsmode soll häufig einen praktischen Zweck im Hinblick auf die Bequemlichkeit erfüllen. Abgedroschene, umgenähte Hosen mit dehnbarem Bund können jedoch auch in modischem Design erworben werden. Und auch bei Shirts, Kleidern, Blazern und Schuhen steht Schwangeren eine breite Auswahl an Modehighlights zur Verfügung. Wer ganz individuell gestaltete Shirts tragen möchte, kann beispielsweise auch Statement Shirts mit Schriftzügen oder Symbolen selbst gestalten. Die Möglichkeiten sind in diesem Bereich nahezu unbegrenzt, so dass jeder etwas Passendes finden dürfte.

Artikel teilen:

Quellen:

  • Fotos:© mvorocha (CC0-Lizenz)/ pixabay.com, © Jashina (CC0-Lizenz)/ pixabay.com