Zwillingswunsch!

Eröffnet am 26. April 2016 um 21:59 Uhr von MrMrsK, bisher 2 Antworten.


Beiträge zu diesem Thema (3 Beiträge)


MrMrsK schrieb:

Di, 26. April 2016, 21:59
Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche mir so sehr Zwillinge. Ich möchte gerne durch eine künstliche Befruchtung die Chance erhöhen, Zwillinge zu bekommen. Ich möchte keine Tabletten oder sonstiges, sondern ein künstliche Befruchtung. Leider ist das in Deutschland nicht ohne weiteres möglich. Ich bin 21 Jahre alt, verheiratet und bin gesund, d. h. ich könnte theoretisch auf normalem Wege ein Kind bekommen.

Hat jemand einen ähnlichen Fall bzw. kann mir sagen, an wen (welches Institut etc.) wenden kann, damit ich endlich eine Adresse bekomme (auch im Ausland) die meinen Wunsch erfüllen. Ich weiß das Kosten auf mich zukommen und ich will auch nicht begründen wieso ich Zwillinge möchte und ja Risikoschwangerschaft und so weiter. Hätte jemand evtl. Adresse die eine künstliche Befruchtung auf eigenem Wunsch bei einer jungen gesunden Frau ohne viel bla bla durchführen? Ich weiß auf was ich mich einlasse, deswegen möchte ich niemanden meine Entscheidung begründen.
Für SINNVOLLE und auf meine Frage eingehende Antworten wäre ich wirklich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Kerstin schrieb:

Do, 1. März 2018, 10:26
Guten Tag zusammen. Manche Paare wünschen sich nicht nur ein Baby, sondern gleich zwei. Das ist diese Situation! Die Gründe dafür können sehr verschieden sein. Zwillinge kommen vor allem familiär gehäuft vor, genetische Ursachen spielen dabei also durchaus eine Rolle. Außerdem steigt mit dem Alter der Frau die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen. Vor allem der technologische Fortschritt in der künstlichen Befruchtung hat in den letzten Jahrzehnten für eine Anhäufung an Mehrlingsgeburten geführt.Eine natürliche Methode zur Beeinflussung einer Zwillingsgeburt gibt es nicht. Damit sind auch die Möglichkeiten, das Geschlecht zu beeinflussen, eher gering. Bei eineiigen Zwillingen ist das Geschlecht immer identisch, denn sie entstehen ja aus ein und derselben Samenzelle, die entweder das X- oder das Y-Chromosom trägt. Zweieiige Zwillinge dagegen können durchaus unterschiedliche Geschlechter haben. Hier greifen dann die Methoden zur Beeinflussung des Babygeschlechts.
Dieses Verlangen kann dann näher an der Realität liegen, wenn man sich einer assistierten Reproduktionstechnik unterzieht, da es bei der IVF möglich ist –die ärztliche Empfehlung immer vorausgesetzt, mehr als einen Embryo zu transferieren.
Wichtigstes Ziel bei der Übertragung von mehr als einem Embryo ist es nicht, eine Zwillingsschwangerschaft herbeizuführen, sondern die Möglichkeiten für eine Schwangerschaft zu erhöhen. Bei der Übertragung mehrerer Embryonen erhöht sich jedoch auch die Wahrscheinlichkeit, mehr als ein Kind zu bekommen.

Kerstin schrieb:

Sa, 23. Juni 2018, 11:42
meine Freundin hatte mit Hilfe Klinik für Reproduktionsmedizin in 46 Jahren gebären. und sie hatte ernste Probleme mit der Gesundheit.natürlich, gibt es große Chancen auf eine Schwangerschaft mit Hilfe der Reproduktionsmedizin. so gibt es eine Menge gute Bewertungen über die Klinik im Internet.In diesem Zentrum für Reproduktionsmedizin bieten sie individuelle Diagnostik und Behandlung unerfüllten Kinderwunsches.Auch, ich hatte viele gute Bewertungen im Internet über die Reproduktionsmedizin in der Ukraine gelesen. Diese Klinik bietet eine spezielle Programme, die viele Versuche der Befruchtung sichert.
Sehr oft, die Klinik spezialisiert sich auf die Diagnose und Behandlung von komplexen medizinischen Beschwerden und Erkrankungen und nutzt dabei innovative Technologien, um den Patienten die bestmögliche fachübergreifende Versorgung zu gewährleisten.. Die Reproduktionsmedizin entwickelt sich sehr schnell.
Die Wunscheltern sind häufig Menschen, die auf anderem Weg keine Kinder bekommen können oder von Adoptionsverfahren ausgeschlossen sind z.B. wegen vorheriger Erkrankungen oder auch ihrem Alter.