Räbeliechtli

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 28. Oktober 2019

Räbeliechtli sind ausgehöhlte und geschnitze Rüben, die die Kinder im November an einem Umzug durchs Dorf tragen. Eine echte Schweizer Tradition. Anleitung zum Räbeliecht schnitzen.

Räbeliechtli sind eine echte Schweizer Tradition.

Die Räben, das sind eigentlich Herbstrüben, die im Mittelalter ein Grundernährungsmittel waren so wie heute die Kartoffeln. Rüben (oder allemannisch eben Räben) gehörten im Mittelalter dzu den Grundnahrungsmitteln - so wie heute die Kartoffel.

räbeliechtli umzug, raebelicht, rabe, räbeWenn früher die letzten Feldfrüchte geerntet waren, dann haben die Familien aus den Räben kleine Laternen geschnitzt.

Heute werden die Räbeliechtli meist in den Kindergärten und Schulen geschnitzt. Und dann ziehen die Kleinen im November singend mit ihren Räben durchs Dorf.

Hier finden Siedie Anleitung zum Schnitzen eines Räbeliechtlis und hier die Lieder zum Umzug.

Räbechilbi

räbechilbi, richterswil, räbelicht, umzugDer wohl grösse Anlass rund um die Räbeleichtliumzüge findet in Richterswilam Zürichsee jeweils am zweiten Samstag im November statt. Jedenfalls fand dieser Umzug im Jahre 2000 EInzug ins Guinessbuch der Rekorde.

Rund 30 Tonnen Räben (2013) werden eigens für den grosse Umzug angepflanzt, geerntet, ausgehöhlt und natürlich verziert. Vereine, Schule aber auch Familien lassen es sicht nicht nehmen, aus den unzähligen Räben meterhohe Lichterfiguren und Gebilde zu bauen, die dann durch die Stadt gezogen werden.

Auch die Häuser entlang der Umzugsroute sind mit Räben geschmückt.


Artikel teilen:

Quellen:

  • Verkehrsverein Richterswil, www.vvrs.ch (2.11.2015)
  • Fotos: Micha L. Rieser, Babywelten, Verkehrsverein Richterswil