Erkältungen vorbeugen

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 5. September 2018

Sobald die Temperaturen tiefer und die Luft trockener wird, schleichen sich die Bakterien und Viren an. 10 Tipps, wie Sie sich und Ihr Kind vor Erkältungen schützen können.

2. Genügend Trinken

erkältung, vorbeugen, trinkenSobald in den Wohnungen geheizt wird, trocknet die Luft aus. Damit trocknen auch unsere Schleimhäute aus und die wichtige Barriere für Viren und Bakterien entfällt. So haben die Krankheitserreger ein leichtes Spiel, in unseren Körper einzudringen.

Trinken Sie deshalb viel (als Erwachsener rund 2 Liter pro Tag).

Teesorten wie Ingwer-, Holunder- oder Lindenblütentee regen zusätzlich das Immunsystem an.

Achtung: Wenn Sie schwanger sind kann der Tee von Holunderrinde in grossen Mengen getrunken leicht abführend wirken. Das wiederum könnte die Wehen frühzeitig auslösen.

3. Täglich an die frische Luft gehen

frische luft, bewegung, erkältung, vorbeugenGehen Sie täglich nach draussen und atmen Sie die kühle Luft tief ein. Das stärkt Ihre Lungen und Ihr Körper lernt, sich besser auf die kalten Temperaturen einzustellen.

Denn: Die Kälte verengt die Blutgefässe an den Schleimhäuten in Nase, Mund und Rachen. Damit werden die Abwehrmechanismen geschwächt und Sie haben weniger Immunzellen, die gegen eindringende Viren ankämpfen können.

Gleichzeitig aber wird durch die UV-Strahlen des Sonnenlichts in unserem Körper Vitamin D gebildet, das unverzichtbar für unser Immunsystem ist.

Achten Sie dabei auf eine gute, warme Kleidung, die aber Ihre Haut auch atmen lässt (besonders wichtig, wenn Sie sich bewegen und dabei ins Schwitzen kommen könnten).

Ziehen Sie sich und Ihre Kinder aber auch nicht zu warm an. Denn wenn Sie schwitzen und sich ausziehen, kühlt der Körper durch das Verdunsten des Schweiss rasch ab, was wiederum Ihre Abwehr schwächen kann.


Artikel teilen:

Quellen:

  • Foto: ermolaevalexandr/Manetli / Elena Stepanova / Oksana Kuzmina by fotolia.com