Diese Medikamente sind für Kinder tabu

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 28. Oktober 2016

Medikamente für Erwachsene sind nicht für Babys oder Kinder gemacht. Zum einen stimmen die Dosierungen nicht, zum anderen enthalten sie schädliche Stoffe.

Aspirin (Acetylsalicylsäure ASS)

Acetylsalicylsäure (ASS) kommt vor allem im Aspirin vor – aber auch in vielen weiteren Medikamenten. Es ist nicht nur für Babys, sondern auch für Kinder und Jugendliche tabu, sofern es nicht ausdrücklich verordnet ist. Denn ASS kann das Reye-Syndrom auslösen, eine seltene Hirn- und Lebererkrankung, die schlimmstenfalls zum Tode führen kann.

Alternativen für Kinder und Jugendliche:

Ätherische Öle

Bei älteren Kindern ist die Anwendung von ätherischen Ölen aus Kampfer, Pfefferminz oder Eukalyptus kein Problem.

Achtung: Kinder unter zwei Jahren sollen nicht mit ätherischen Ölen in Kontakt kommen. Ihre Atemwege sind noch nicht voll ausgebildet und werden durch die Wirkstoffe zu stark belastet.

Desinfektionsmittel mit Ethanol oder Jod

Verzichten Sie auf Ethanol oder Jod als Desinfektionsmittel bei kleinen Verletzungen. Nicht nur, dass dies brennt, sondern das Jod könnte auf die Schilddrüse des Kindes schlagen. Auch reagiert die Kinderhaut sehr empfindlich auf Alkohol.

Erkältungen: Kombinationspräparate und Metholsalben

Für Erwachsene werden Kombinationspräparate angeboten, die gleich gegen mehrere Symptome bei Erkältungen wirken sollen. Diese sind für Kinder nicht empfehlenswert, da die Dosen nicht für Kinder berechnet werden können.

Zudem enthalten viele Präparate Koffein oder Alkohol.

Auch von Salben, die wir Erwachsene bei Erkältungen auf die Brust reiben, raten die Experten ab. Sie enthalten Menthol, das bei kleinen Kindern im schlimmsten Fall zu Atemstillstand führen kann.

Alternativen für Kinder und Jugendliche:


Artikel teilen: