Zwillinge in der 12. Woche (SSW11)

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 22. November 2016

1. Trimester: Sie sind elf Wochen schwanger (SSW11 + 0-6) oder in der 12. Schwangerschaftswoche. Ihre Zwillinge sind jetzt so gross wie zwei Erdbeeren.

Ihre Zwillinge in der 12. Woche (SSW 11)

doppler ultraschall

Linea Nigra

linea nigra, schwangerschaft, schwanger, bauchnabelVielleicht zeichnet sich eine dunkle, senkrechte Linie von Pigmenten, genannt linea nigra, mittig auf Ihrem Bauch. Ihr Uterus liegt höher als Ihre Beckenknochen und Ihre Hebamme kann das auch durch eine äussere Untersuchung fühlen.

Ihr Körper - Ihr Leben

11 wochen schwanger, schwanger 11+, schwanger 11 Vielleicht haben Sie nun mehr Durst als sonst. Das rührt daher, dass Ihr Blutvolumen sich in den letzten Tagen sehr vergrössert hat. Bis zur Geburt werden Sie rund 50 Prozent mehr Blut haben als sonst. Der angenehme Nebeneffekt für Sie wird sein, dass Sie meistens wohlig warm haben, weil nun mehr Blut durch Ihre Adern fliesst.

Natürlich ist das Blut auch schwer und wahrscheinlich haben Sie schon rund ein bis zwei Kilogramm zugenommen – auch dank der vergösserten Gebärmutter, der Plazenta und dem Fruchtwasser. Das sind rund 10 Prozent des Gewichtes, das Sie bis zur Geburt zunehmen werden.

Essen und Trinken

Trinken Sie viel, 1,5 bis zwei Liter am Tag sind ideal. Achten Sie darauf, dass Sie auch am Arbeitsplatz immer genügend Wasser bei sich haben.

Achten Sie weiterhin darauf, dass Sie nicht für zwei, sondern nur zweimal so gut essen. Denn bis zum Ende der Schwangerschaft dauert es noch lange und Sie werden vor allem im letzten Trimester dann noch kräftig zunehmen.

Verstärkter Ausfluss

Es ist gut möglich, dass Sie jetzt einen stärkeren Ausfluss als sonst haben. Das soll Sie aber nicht beunruhigen. Solange der Ausfluss milchig mild ist, muss Sie das nicht beunruhigen. Das ist wahrscheinlich Leukorrhea, verursacht durch die erhöhte Durchblutung des Vaginalbereiches. Sie können den Ausfluss mit Slipeinlagen auffangen. Verwenden Sie aber keine Tampons.

Wenn Ihr Ausfluss jedoch dickflüssig, gelb, braun oder grün wird, schlecht riecht oder im Intimbereich Jucken oder Brennen verursacht, dann sollten Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt informieren. Es könnte sich um einen Scheidenpilz handeln.

Ansonsten waschen und duschen Sie sich wie immer. Bevorzugen Sie jetzt Unterwäsche aus natürlichen Fasern und vermeiden Sie Strumpfhosen oder Nylon-Hosen sowie Parfüm und deodorierende Seifen.


Artikel teilen:

Quellen:

  • Schiebler, T.H.; Korf, H.-W.: Anatomie: Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie, Topographie. Springer-Verlag GmbH, Heidelberg 2007
  • Visembryo. Pregnancy timeline. The Visible Embryo. www.visembryo.com (Abrufdatum 1.2013)
  • Fotos: © babywelten.ch
  • Medical Illustration: Sebastian Kaulitzki by fotolia.com
  • Hill, M.A. (2016) Embryology HillH13 Fetus bf02.jpg. Retrieved January 8, 2016, from embryology.med.unsw.edu.au