Wehen natürlich auszulösen - 4. warmes Bad

  • Autor: Redaktion Babywelten
  • Veröffentlicht am 22. November 2015

14 natürliche Tipps & Tricks zum Auslösen und Fördern von Wehen: Ein warmes (nicht heisses) Bad kann helfen, die Wehen auszulösen.

bad, warmes bad, wehen auslösen, wehen fördern, wehen einleitenGönnen Sie sich ein entspannendes Bad. Holen Sie sich etwas Musik ins Badezimmer, stellen Sie ein paar Kerzen auf (am besten Recheau-Kerzen, die nicht kippen können) und lassen Sie ein warmes, aber nicht zu heisses Bad in die Wanne ein.

Sie können als Badezusatz Kräuter verwenden, die helfen, Wehen auszulösen wie Kampfer, Nelke, Ingwer, Eukalyptus, Eisenkraut, Zedernholz, Ysop, Rosmarin oder Zimt. Diese Pflanzen stimmulieren die Gebärmutter und helfen so mit, Wehen auszulösen.

Experten sind sich zwar einig. Ein warmes Bad löst keine Wehen aus. Im Gegenteil: Die Wehen können wieder schwächer werden, vor allem, wenn es sich um Übungswehen handelt. Bleiben die Wehen hingegne bestehen, dann sind es echte Eröffnungs-Wehen und die Geburt steht bevor.

Das sollten Sie beim Bad beachten

  • Baden Sie nur, wenn noch jemand in der Wohnung ist. Es könnte sein, dass Sie im warmen Wasser Kreislaufprobleme bekommen und es Ihnen schwindlig wird. Oder dass die Wehen einsetzen. Dann ist es wichtig, dass jemand an Ihrer Seite ist.
  • Aufgepasst auch bei Badeölen: Die Badewanne kann sehr glitschig sein. Passen Sie auf, dass Sie nicht ausrutschen.
  • Baden Sie in nicht zu heissem Wasser, das könnte Ihr Baby überhitzen.
Artikel teilen:

Quellen:

  • Hebammenwissen.info, Geburt natürlich einleiten?, www.hebammenwissen.info (24.5.2015)
  • Joachim Schulz et al.: Geburtskunde und praktische Geburtshilfe. Lehmanns Media-Lob 2002